Anwendungsgebiete der IPT

IPT kann bei sehr vielen Erkrankungen angewandt werden. Obwohl IPT hauptsächlich wegen der Behandlung von Krebs bekannt geworden ist, hat sie eine andere Entwicklungsgeschichte (siehe dort).

Speziell wurde in den Dreißiger- und Vierzigerjahren die Infektionskrankheit Syphilis mit IPT zur Ausheilung gebracht, was Dr. Donato Gracia auf die Frontseite des TIME Magazins brachte!

Auch konnte er weitere, damals unheilbare Krankheiten wie fortgeschrittene Kinderlähmung ausheilen, ebenso wie Magengeschwüre, Rheuma und viele andere Krankheiten erfolgreich behandeln.

Heute wird IPT dementsprechend bei anderen Krankheiten (als Krebs) verwendet, beispielsweise:

IPT bei "nicht ausheilen wollenden Infektionen"

Ganz genauso wie es bei Krebs-Medikamenten zutrifft, können Antibiotika durch Zuhilfenahme von Insulin in die Zelle gelangen. Dort verbergen sich nämlich viele Bakterien und sind so für normale Antibiotika-Behandlungen nicht erreichbar.

Mit IPT erreicht man jedoch diese und kann so Ausheilungen erreichen, die sonst nicht erreichbar sind. Dies trifft vor allem bei fortgeschrittenen Zuständen zu, weil erst nach längerer Krankheit die Bakterien sich in entlegene Winkel zurückziehen und da heimisch werden können.

Borelliose

Gerade bei der Borelliose gibt es solche fortgeschrittene Zustände; diese Erkrankung ist sehr ähnlich der damaligen Syphilis. Es werden von IPT-Behandlern sehr gute Resultate berichtet.

Rheuma und andere Erkrankungen

Oft liegt der rheumatischen Erkrankung eine chronische Infektion zugrunde. Mit Antibiotika, aber auch mit anderen Medikamenten kann man dort sehr gute Resultate erreichen.

Auch bei diversen anderen Erkrankungen kann IPT angewandt werden; es gibt zahlreiche Therapie-Anweisungen, die von Dr. Donato Garcia überliefert sind. Dem Arzt, der IPT gelernt und verstanden hat, steht es offen, die unterschiedlichsten Mittel zu verwenden, welche in ihrer Wirkung durch das Insulin in der beschriebenen Art und Weise "potenziert" (verstärkt) werden können.

nach oben,   weiter: IPT bei fortgeschrittenen Zuständen